Wenn die Brust zur Last wird – Möglichkeiten der Brustverkleinerung Schweiz

Brustverkleinerung Schweiz

Die Brust ist für viele Frauen ein sehr bedeutsames Körperareal. Eine wohlgeformte Brust zählt häufig zum persönlichen Schönheitsideal. Wenn die Brüste von Natur aus oder bedingt durch Einflüsse wie natürlicher Alterungsprozess, Schwangerschaft und Stillzeit oder Gewichtsverluste nicht den individuellen Vorstellungen entsprechen, kann die ästhetische Brustchirurgie helfen. Hierbei denkt man häufig sogleich an eine Brustvergrösserung, die seit jeher zu den beliebtesten ästhetisch-plastischen Eingriffen zählt. Jedoch sind es nicht nur als zu klein empfundene Brüste, an denen sich betroffene Frauen stören können; es gibt auch Frauen, die unter grossen Brüsten leiden. In diesen Fällen kann eine chirurgische Brustverkleinerung Abhilfe schaffen.

Beschwerden durch grosse Brüste

Sind die Brüste recht gross gewachsen, kann das für die Patientin zu verschiedenen Problemen und Beschwerden führen. Häufig fühlen sich die Frauen unwohl mit den als zu gross empfundenen Brüsten. In der Öffentlichkeit haben sie oftmals das Gefühl, angestarrt oder beurteilt zu werden. Aus diesem Grund versuchen einige der Frauen, ihre Brüste zu kaschieren (z. B. durch Kleidung). Das passiert manchmal auch unbewusst, indem sie ihre Haltung verkrümmen, was wiederum zu Verspannung, Schmerzen oder sogar Haltungsschäden führen kann.

Allein durch das Eigengewicht stellen grosse Brüste in einigen Fällen eine Belastung dar. Die Betroffenen klagen über Rückenprobleme und anhaltende Schmerzen durch die Last der Brüste. Ausserdem können die BH-Träger schmerzhaft in die Haut einschneiden und zu weiterem Unwohlsein beitragen.

Ebenso kann die Kleidungsfindung mit grossen Brüsten eine Herausforderung darstellen und zu Frust führen. Nicht selten fühlen sich die betroffenen Frauen eingeschränkt und gehemmt.

Wann ist eine Brust „zu gross“?

Wann die eigenen Brüste als zu gross angesehen werden, ist ganz individuell. Jede Frau hat ihr eigenes Schönheitsideal, mit dem sie sich wohlfühlt. Im Durchschnitt liegt die Wunschgrösse für die weibliche Brust bei einem B- bis C-Körbchen. Brustgrössen, die darüberliegen, können bereits als zu gross empfunden und mit einer Brustverkleinerung reduziert werden. Jedoch spielen auch die anderen Körperproportionen dabei eine wichtige Rolle. Die Brüste sollen harmonisch zum Gesamtbild passen. Daher kann es bei sehr schlanken und zierlichen Personen der Fall sein, dass die Brust schneller als zu gross empfunden wird als bei Frauen mit einem anderen Körperbau.

Generell gilt: Fühlen sich Frauen mit ihren Brüsten unwohl und/oder treten Beschwerden wie Schmerzen, Verspannungen oder Haltungsschäden auf, kann eine Brustverkleinerung in Betracht gezogen werden.

Das richtige Alter für eine Brustverkleinerung

Eine Brustverkleinerung kann in jedem Alter durchgeführt werden. Wichtig ist es, dass das Brustwachstum vollständig abgeschlossen ist. Das ist zumeist ab dem 18. Lebensjahr der Fall. Wird die Brust behandelt, bevor sie vollständig entwickelt ist, kann das zu Problemen beziehungsweise zu einer Veränderung des Behandlungsergebnisses führen.

Bei minderjährigen Patientinnen findet die Behandlung daher für gewöhnlich nicht statt. Lediglich bei starken Fehlentwicklungen, die sich negativ auf die weitere Entwicklung der jungen Patientin auswirken können oder zu starken gesundheitlichen Einschränkungen beitragen, kann in Ausnahmefällen über operative Korrekturmöglichkeiten vor dem 18. Lebensjahr gesprochen werden.

Was passiert bei einer Brustverkleinerung?

Das Ziel einer Brustverkleinerung ist es, überschüssiges Gewebe an der Brust zu entfernen, sodass eine kleinere, leichtere und gutaussehende Brust erreicht wird. Die OP findet stationär und unter Vollnarkose statt. Sie dauert meist zwischen zwei und drei Stunden.

Vorab zeichnet Prof. Shafighi die zu entfernenden Gewebeüberschüsse auf der Haut auf. Die Patientin steht hierbei, da die Brüste im Liegen ihre Form verändern. Im Stehen kann Prof. Shafighi zudem einschätzen, ob auch die Brustwarze versetzt werden muss. Je nach Befund kann die Brustwarze auch verkleinert werden, damit sie zum neuen Aussehen der kleineren Brust passt.

Brustverkleinerung Narben – womit ist zu rechnen?

Die Schnittführung bei einer Brustverkleinerung richtet sich danach, wie viel Gewebe entfernt werden soll. Bei kleineren Eingriffen setzt Prof. Shafighi einen kreisrunden Schnitt um die Brustwarze und entfernt darüber die Gewebeüberschüsse (periareolärer Schnitt oder O-Schnitt). Bei einer umfangreicheren Brustverkleinerung wird ein senkrechter Schnitt in Richtung Unterbrustfalte gesetzt (I-Schnitt), um das Gewebe präzise zu entfernen. Dieser Schnitt kann entlang der Unterbrustfalte erweitert werden, wenn noch grössere Gewebeanteile zu entfernen sind. Dies kann nur zu einer Seite hin (L-Schnitt) oder zu beiden Seiten, also entlang der gesamten Unterbrustfalte (T-Schnitt), erfolgen.

Nach einer Brustverkleinerung bleiben immer Narben zurück. Je nach Umfang der OP fallen diese unterschiedlich gross aus. Unmittelbar nach der Brust-OP sind sie gerötet und geschwollen. Nach und nach verblassen die Narben. Mit einer entsprechenden Narbenpflege werden das Abheilen und das Verblassen der Narben unterstützt, bis sie kaum mehr sichtbar sind. Dieser Prozess kann ein bis anderthalb Jahre dauern.

Was wird die Brustverkleinerung kosten?

Pauschal lässt sich kein Preis für eine Brustverkleinerung angeben, da die Kosten von individuellen Faktoren abhängig sind. Vor allem der Umfang der OP und die gewählte OP-Technik sind hierbei von Bedeutung. Im persönlichen Beratungsgespräch kann Prof. Shafighi nach einer sorgsamen Untersuchung und Planung über den Kostenrahmen einer Behandlung informieren. Im Durchschnitt liegen die Kosten einer Brustverkleinerung (inklusive Nachkontrollen bis zu einem Jahr) bei 12‘500 SFR.

Individuelle Beratung zur Brustverkleinerung in Bern und Zürich

Wenn Sie sich für eine Brustverkleinerung in der Schweiz interessieren, klärt Prof. Shafighi Sie als erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie gern über die Möglichkeiten auf. Die ästhetische Brustchirurgie zählt zu seinen Schwerpunkten. Vereinbaren Sie hier Ihren persönlichen Termin für eine unverbindliche Beratung bei dem Experten.

Bild: © deagreez – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.